• Rom in einem Tag

Rom ist wie eine Lasagne – ein Tag in der Ewigen Stadt

Anzeige

Ein Monat nach meinem unterhaltsamen und intensiven Geburtstagswochenende in London verbrachte ich zwei Tage in einer anderen Großstadt – in Rom! Das war aber nicht das erste Mal, das ich in die Hauptstadt Italiens gefahren bin.

Als ich in Lugano, Schweiz lebte, fuhr ich 2005 mit dem Zug nach Rom für eine “Notte Bianca”, also eine lange Nacht der Museen. Leider war das Wetter damals sehr schlecht und ich bekam nicht so viel von der Stadt mit. Damals besichtigte ich den Petersdom, Forum Romanum, Fontanna di Trevi und ich lief beim Kolosseum und an der Spanische Treppen vorbei. Der ganze Aufenthalt war sehr schön, aber leider super kurz und etwas unvorbereitet.

Dieses Mal – 10 Jahre später – war mein Besuch in Rom sehr gut vorbereitet und durchorganisiert. Ich durfte die Stadt mit anderen Bloggern und Journalisten aus Deutschland von einer anderer Seite erleben, nämlich so, wie sie ist: lebendig und belebend! Es handelte sich aber nicht um das typisch touristische “Sightseeing Hopping”. Unser Gastgeber, das Reiseunternehmen für Aktivitäten, Touren und Sehenswürdigkeiten Get Your Guide, hat sich sehr viel Mühe gegeben, um besondere Touren für uns auszusuchen. Damit wir die Stadt und seinen Flair besser kennen lernen und von den Vorteilen dieser Online-Plattform profitieren können.

Dark sites of Rom

Die erste Tour “Das dunkle Herz von Rom: Fakten, Legenden und Geheimnisse” führte uns durch die Innenstadt. Wir entdeckten ganz skurrile Geschichten und schauten der dunklen Seite der Stadt ganz tief in die Augen. Hier vermischten sich Mythen und Legenden, aber alle Informationen waren einfach beeindruckend! Schon unglaublich, welche Schicksale die römischen Familien trafen und welche Ungerechtigkeiten noch vor Kurzem in Rom statt fanden. Und ja, nicht umsonst sagt man: “Zustände wie im alten Rom”…

Dark sides of Rome

Italian feeling to go

Auf diese Tour haben wir uns alles besonders gefreut – denn wer möchte nicht die Stadt im klassischen Fiat 500 erleben? Vom römischen Verkehr hatten alle Teilnehmer Respekt, aber die Vorfreude und die Neugier, an dieser Autorundfahrt teilzunehmen war größer als unsere Ängste! Und es hat sich total gelohnt, die bunten Fiats 500 auszuprobieren, denn die Fahrt hat uns pure Lebensfreude geschenkt!

Autotour Fiat 500 Rom

Man fährt durch die kleineren Straßen, ist aber doch zentral, und genießt diese Panorama-Sightseeingtour in vollen Zügen. Kleinere Pausen bei wichtigen Sehenswürdigkeiten und einigen Geheimtipps runden diese lustige Fahrt ab!

Rom Malta Vatikan

Buon appettito alla romana

Mit unserer römischen Stadtführerin Francesca entdeckten wir den ältesten Gemüse- und Obst-Markt auf Campo de Fiori, wo wir viel über die saisonale und lokale Küche erfuhren. Wir besuchten auch legendäre, handwerkliche Lebensmittelgeschäfte und familiengeführte Restaurants, wo wir typische Spezialitäten probierten, z. B. Mozzarella di buffala, Pecorino romano, supplì (Reisbälle gefühlt mit Mozzarella), Pizza bianca mit Mortadella, frittierte Artischocken und natürlich hausgemachtes Eis. Nebenbei lernten wir viel über die römische Geschichte, z. B. über das jüdische Ghetto. Sehr interessant und natürlich buonissimo!

Food Tour Rom

“Rom ist wie eine Lasagne”

Mit diesem Satz begrüßte uns unser Guide Pasquale. Denn Rom besteht tatsächlich aus vielen verschiedenen Schichten, die sich manchmal immer noch unterirdisch verbergen. Pasquale zeigte uns Schätze, die sich unter den Straßen verstecken und machte darauf aufmerksam, wie sich die alten Geschichten Roms mit der modernen Stadt vermischen und ergänzen. Denn in Rom ist die antike Kultur so präsent, wie in keiner anderen Stadt Europas. Man muss nur die Augen aufmachen, einige Fakten zusammen bringen und in diese wunderbare Stimmung eintauchen.

Rom Stadt und Architektur

Viele Wege führen nach Rom

Bei meinem ersten, genau so kurzem Besuch in Rom hatte ich das Gefühl, dass mir die Stadt ihr wahres Gesicht noch nicht gezeigt hatte. Warum? Weil ich sie tatsächlich nur oberflächlich besichtigte und mich nicht genug mit der Stadtgeschichte auseinander setzte. Dieses Mal aber hatte ich an vier wunderbaren Touren teilgenommen und drei davon wurden von professionellen Stadtführern und Kunsthistorikern geführt. Ich konnte diese kurze Auszeit sehr genießen und erfuhr viel, nicht nur über die Geschichte, sondern auch über romanian way of life, so zu sagen 🙂 Ich sage Euch – dolce vita vom Feinsten!

Leute in Rom

Und weil viele Wege nach Rom führen, war es bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich die ewige Stadt besichtigt habe. Es gibt noch so viel zu entdecken und zu erleben!

Rom Stadt Leute und Architektur
Dieser Artikel in ist freundlicher Zusammenarbeit mit Get Your Guide entstanden.

12 Comments

  1. Photopraline 24 April 2016 at 19:56 - Reply

    Hey,

    das klingt ja echt nach einem super interessanten Trip! Ich war vor 5 Jahren in Rom und muss sagen, ich vermisse die Stadt schon sehr! Dein Blogpost hat mir jetzt wieder richtig Lust gemacht in die ewige Stadt zu fahren 😉

    Liebe Grüße,
    Katharina

  2. aus-ganzem-herzen.de 25 April 2016 at 07:07 - Reply

    Zauberhafter Bericht und so, so wunderschöne Bilder!

  3. Martina von Jolinas Welt 25 April 2016 at 07:54 - Reply

    Wunderschöne Bilder die mir Lust machen mal wieder nach Rom zu fahren, vor vielen Jahren hab ich mir dort mal wirklich ein paar Schuhe durch gelaufen.
    LG Martina

    • Hallo Martina und herzlich willkommen auf meinem Blog!
      Rom zu Fuß zu entdecken ist eine sehr gute Idee! Und ja, ab und zu kann man ja mit dem Fiat 500 fahren 😉
      Viele Grüße! Dominika

  4. Agnieszka 25 April 2016 at 12:55 - Reply

    Ich habe mal in Rom auf einer Messe gearbeitet. Als Marketingteam mussten wir alles selbst vor Ort organisieren. Bis jetzt habe ich vor den Augen das typische Bild des Straßenverkehrs in Rom: In der ersten Reihe an der Ampel stehen Mopeds, dann Autos, alle dicht an einander, alle hupen, geben Gas im Leerlauf… Schrecklich! Du hast wirklich Mut!
    Sonst haben wir Rome by night erlebt – UNVERGESSLICH.
    Wenn ich Deine Bilder sehe, fühle ich mich so total urlaubsreif! 🙂

    • Hallo Agnieszka, ja, DU hast Recht – der Verkehr ist der absolute Wahnsinn! Aber es hat sehr viel Spaß gemacht, auch als Begleitperson 😉
      Vielleicht ein interessantes Ziel für die nächsten Pfingstferien? 🙂

  5. Stefania 30 April 2016 at 21:38 - Reply

    Liebe Dominika, Rom ist ein toller Ort zum Photografieten, du hast aber wieder ein fantastisches Auge gehabt!

  6. Eva 7 May 2016 at 21:12 - Reply

    ausdruckstarke Bilder und ein gelungener Bericht über das Dolce Vita Roms

Leave A Comment