• ziemlich-beste-freunde

Ziemlich beste Freunde: meine Kinder und ihre Kuscheltiere

Könnt Ihr Euch an Eure besten Freunde aus der Kindheit erinnern? Ich meine Eure Plüschtiere oder Kuscheltücher, die Euch als Kind begleiteten. Sie mussten überall mitgenommen werden und ohne sie konntet Ihr nicht einschlafen…

Ich hatte eine Lieblingspuppe, die ich „Bobasek“ nannte, was auf Deutsch „Baby“ bedeutet. Ich weiß gar nicht mehr, wer mir die Puppe schenkte, aber ich liebte sie über alles. Sie war nicht mal hübsch oder kuschelig – eine ganz einfache Gummi-Puppe, die tatsächlich wie ein Baby aussah, nur halt in klein. Sie war ein toller Spielkamerad und musste mich immer begleiten: beim Einschlafen, beim Spazierengehen und auf Reisen. Wie viel mir mein Bobasek bedeutete, wusste auch meine 4 Jahre ältere Schwester. Aus Wut oder Eifersucht schnitt sie ihr mal alle Finger ab, so dass Bobasek nur noch Fäustchen hatte… So gemein können Kinder auch sein!

Leider habe ich nicht mal ein Foto mit oder von meiner Bobasek und ich weiß inzwischen gar nicht, was mit ihr passiert ist. Besonders im Kindergartenalter war es mir wichtig, Bobasek dabei zu haben – ab der Schule dann nicht mehr.

Solche Freundschaften entstehen oft rein zufällig. Unerwartet wird ein Objekt zum besten Freund deines Kindes. So ein Freund hat sehr viel Macht: er spendet Trost, beruhigt, wischt Tränen ab, gibt Kraft und Mut und schenkt dem Kind unterwegs ein Gefühl von Geborgenheit und Zuhause. Für uns Erwachsene ist es manchmal schwer nachvollziehbar, wie ein Ding so viel bedeuten kann. Für Kids bedeutet es die Welt!

Króliczek – der Kuschelhase

kroliczek-freundDen rosa Kuschelhase bekam ich von meiner lieben Freundin, als ich zum ersten Mal schwanger war. Rosa, weil sie überzeugt war, dass ich ein Mädchen bekommen würde 😉 Nach der Geburt meines ersten Sohnes war der Hase immer dabei, aber Leo zeigte kein großes Interesse daran. Als er knappe 2 Jahre alt war, flogen wir für ein paar Tage nach Polen zu meiner Familie. Da ich bereits zum zweiten Mal schwanger war, wollte ich nicht so viel Gepäck mitnehmen. Der kleine feine Hase passte perfekt in den kleinen Rucksack meines Sohnes und begleitete uns als das einzige Spielzeug aus Deutschland während der gesamten Reise. Seit dem ist er Leo’s bester Kuschelfreund!

Es bedeutet zwar nicht, dass er keine weiteren Tiere im Bett oder zum Spielen braucht, aber sein rosa Hase hat eine besonders beruhigende Ausstrahlung auf Leo.

ziemlich-beste-freunde-kroliczek

Króliczek (polnisch: „Häschen“) darf bis heute nicht im Bett, auf einer Reise oder beim Spielen fehlen. Er begleitete meinen Sohn täglich bei seiner Tagesmutter und am Anfang auch im Kindergarten. Nachdem er aber ein paar Mal dort übernachten musste (ja, wir vergaßen ihn dort!), beschlossen wir, dass Króliczek doch lieber zu Hause bleiben sollte. So gibt es am Abend keine Tränen mehr wenn wir hektisch, aber erfolglos einen Ersatz finden müssen.

Obwohl der Hase so klein ist, hat er doch so eine große Auswirkung! 🙂

ziemlich-beste-freunde-kroliczek

Tiki – das Schmusetuch

tiki-freundEine ganz andere Geschichte gibt es bei meinem jüngsten Sohn. Als er ein Baby war und ich ihn noch viel auf dem Arm trug, kratzte er mich mit seinen Fingern oft ganz fest am Hals und Dekolleté. Irgendwann gab ich ihm ein kleines Spucktuch, damit er seine Händchen beschäftigen konnte und nicht mehr in der Luft nach irgendwas suchen musste. Es klappte super und seitdem musste ich mich nicht mehr vor seinen spitzen Fingernägeln fürchten 😉 Seit dem liebt Nico dieses Tuch! Sogar bei seiner Taufe hatte er sein Tiki dabei und musste es oft in den Mund stecken 🙂

Besonders wenn Nico traurig ist oder ganz arg weinen muss, braucht er dringend seinen weichen Freund. Vor allem das am Tuch Schnüffeln ist für ihn wichtig – der vertraute Geruch beruhigt ihn und wischt nebenbei alle kleinen Tränen ab!

Witzigerweise hatte mein Mann als Kind auch so ein Tuch zum Trösten. Das Tuch hieß Tiki und wir haben für Nico den Namen einfach so übernommen. Auch wenn Nico es als „Kiki“ ausspricht, wissen wir alle sofort Bescheid, wonach er gerade sucht 😉

Bei beiden Freunden meiner Kinder ist das Thema „Waschen“ sehr heikel. Denn nach dem Waschen riechen die Freunde nicht mehr so wie gewohnt! Aber, wie Ihr Euch denken könnt, jeder Freund muss ab und zu auch gewaschen werden, damit er wieder einsatzbereit ist. Deswegen machen wir es entweder mit den Kindern zusammen oder ich mache es alleine und benutze dafür Handseife oder sogar nur Wasser. Damit werden die Freunde einigermaßen verschont, denn nach dem Waschvorgang in der Waschmaschine sind die Freunde für einige Zeit nicht mehr so in…

tiki

Freunde fürs Leben

Vielleicht können sich meine Kinder in Zukunft nicht mehr daran erinnern, dass sie so einen Króliczek und so einen Tiki hatten. Aber das Gefühl, dass sie einen treuen Freund und Begleiter zum Trösten und Ängste Verscheuchen hatten, werden sie nie vergessen. Denn beste Freunde sind ziemlich für immer da.

Welche Sachen oder Objekte haben Eure Kinder ins Herz geschlossen? Teilt mit mir Eure Geschichten und beschreibt sie doch im Kommentarfeld 🙂

By |Friday, October 21, 2016|Categories: Familie|Tags: , , , |5 Comments

5 Comments

  1. elodie 21 October 2016 at 09:44 - Reply

    Wir haben den “lapinoudoudou” (Hase auf Französisch und “doudou” ist alles, was ein Kind als Kuscheltiere oder Schmusetuch haben kann) für unseren Sohn ausgesucht: viel auf meinem Brust für den Milchgeruch und einzige Kuscheltier zu Verfügung für eine Weile, damit er ihn sicher adoptiert. 3 Jahren und er liebt ihn immer so sehr. Wir haben 2 (blau und hellblau), 1 in der Krippe bzw. Kindergarten und 1 zuhause. Das Verlieren in der Bahn war mein Alptraum. Sie werden regelmäßig gewaschen, aber schon von Anfang an, und mein Sohn hat es nicht gestört… Ich kann mich aber erinnern, dass meine Mama meine Doudoune (eine weiche Seideschmusetuch) regelmäßig gewaschen hat, und das habe ich nicht gemocht. Und durch das Waschen war die Seide ein bisschen steifer und ich musste lang dran “arbeiten” also zwischen den Fingern rubbeln, damit sie wieder weicher wird… Der Stoff meiner Doudoune ist nach den Jahren sogar zusammengeschrumpft, bzw. verschwunden durch das Rubbeln ^^
    Ich habe sie so sehr geliebt, aber wenige Fotos haben wir davon. Von den Lapinoudoudou meines Sohnes gibt es aber viele. Schöne Erinnerung, das stimmt!

    • Dominika From Munich with Love 21 October 2016 at 20:44 - Reply

      Ja, das sind Erinnerungen, die für lange Zeit mit uns bleiben! Solche Freude gehören zur Kindheit einfach dazu! 🙂

    • Ella 24 October 2016 at 15:46 - Reply

      Ooooh, ich liebe die Bezeichnung “lapinoudoudou” … das klingt ja supersüß.
      Der rosa Kuschelhase von Leo ist aber auch goldig. Unsere Tochter hat zur Geburt von einer Großtante aus der frz. Schweiz einen kleinen Kuschelelefanten in Hellrosa bekommen. Die Kleine nennt ihn “Nounours”, was nicht ganz korrekt ist, da das ja eigentlich einen Teddybären bezeichnet. Aber sie lässt sich nicht davon abbringen und liebt ihn heiß und innig. Auf Fotos ist unser Nounours ziemlich oft mit drauf, vor allem auf den Babyfotos. Mittlerweile nimmt sie aber nicht mehr so oft mit. Da gibt es auch weniger Bilder. Aber ich finde, ein solches besonderes Spielzeug sollte jedes Kind haben. Das hier ist übrigens unser Nounours: http://www.nickis.com/designers/tartine-et-chocolat/tartine-et-chocolat-kuschel-elefant-25cm-10013.html … ich habe inzwischen auch schon öfter Tiere von Tartine et Chocolat an Freundinnen verschenkt, weil ich die so niedlich finde. Aber den Elefanten hat noch keiner von uns bekommen, der gehört für mich irgendwie zu sehr zu meiner Tochter. Irgendwie doof, oder? Aber mir käme das komisch vor 🙂

  2. Alina 27 October 2016 at 12:31 - Reply

    Huhu 🙂 welche Handseife benutzt du dafür:)? Ich nehme immer die hier, aber die ist so teuer :/ : https://stop-the-water-while-using-me.com/de/online-shop/body-care/4/all-natural-lemon-honey-soap?c=2158

    LG

Leave A Comment