• Lilija Bairamova, Gründerin von Orbasics

Mama Start-Up: Lilija Bairamova, Gründerin ORBASICS

Endlich liegt der Frühling in der Luft! Merkt Ihr das auch? Ich könnte vor Freude tanzen und hüpfen oder laut singen! 😉 Genau so enthusiastisch ist unsere heutige Hauptdarstellerin des Mama Start-Up Interviews, die sympathische und leidenschaftliche Lilija.

Sie hat ein eigenes Kindermode-Label gegründet, mit dem sie nachhaltige und hochwertige Kleider anbietet – schöne Basics für Mädchen und Buben. Gerade läuft noch ihre Kickstarter Kampagne dazu, also schaut unbedingt vorbei und lasst Euch von Lilijas Enthusiasmus anstecken!

Liebe Lilija, ich wünsche Dir viel Erfolg und einen richtig guten Kick-Start! 🙂

Stell Dich und Dein Business kurz vor.

Hey! Ich bin Lilija aus Berlin und habe eine dreijährige Tochter Nika. Ich habe mich Anfang 2017 dazu entschieden, Orbasics zu gründen – mein eigenes Label für schöne, nachhaltige, hochwertige und bezahlbare Kinderkleidung. Ich will es Eltern erleichtern, mit dem Kauf von Kleidung nicht nur etwas Gutes für ihre Kinder zu tun, sondern auch für die Umwelt. Die gesamte Orbasics-Kollektion ist aus 100% zertifizierter Bio-Baumwolle, in Europa produziert, und bleibt durch den exklusiven Online Verkauf bezahlbar für alle.
Orbasics_PepeNika_Lilija Bairamova

Was hast Du vor der Kinderära beruflich gemacht?

Während der ersten Kinderjahre habe ich mit einer Freundin einen Styleguide für Kindermode namens Pepe&Nika aufgebaut. Wir haben nachhaltige und hochwertige Kinderprodukte vorgestellt, und die Gründerinnen dahinter in einer Interviewreihe portraitiert. Die Arbeit an Pepe&Nika hat mir viel über die Entwicklung einer Lifestyle-Marke und Designs von Kindermode beigebracht und war meine erste Gründung. Davor habe ich im Event Bereich gearbeitet und mein Organisationsgeschickt perfektioniert.
Pepe&Nika-Orbasics

Wie hat die Mutterschaft Deine berufliche Situation verändert?

Ich würde sagen sehr! Ein Kind zu haben bedeutet, dass man sich seiner Prioritäten und Ziele noch mal ganz anders bewusst wird. Es zeigt einem, was im Leben wirklich wichtig ist und ich habe mich, glaube ich, noch mehr auf die Wesentlichen Dinge konzentriert. Ich musste und muss immer noch priorisieren lernen 🙂 Mit Nika wurde mir außerdem klar, dass ich beruflich unbedingt an einem Produkt für Kinder arbeiten möchte, das erfüllt mich am meisten.

Wie bist Du auf die Businessidee gekommen?

Auf die Idee für Orbasics bin durch die Arbeit an dem Styleguide Pepe&Nika gekommen, hinzu kommt es, dass ich beim Einkaufen für Nika den Bedarf selbst hatte. Ich konnte einfach keine Kinder-Basics finden, die nachhaltig produziert werden, hochwertige sind, schick aussehen, aber gleichzeitig einen vernünftigen Preis haben. Entweder findet man super billige Fast-Fashion Produkte von Konzernen, oder Bio-Kleidung aus kleinen Boutique Läden die aber leider oft unbezahlbar ist. Nach vielen frustrierenden Einkäufen habe ich mich irgendwann einfach entschlossen den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und meine eigene Firma zu gründen! Das war im Frühjahr 2017. Dann habe ich viel Zeit verbracht, einen vertrauensvollen Hersteller zu finden, die Designs zu entwerfen und so viel wie möglich über die Produktion von Kleidung zu lernen. Jetzt ist die erste Kollektion fertig und ich versuche, mit einer Kickstarter Kampagne die erste Bestellung zu finanzieren.

Bist du mit Deiner jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Natürlich ist eine Gründung und ein junges Kind zu haben schon eine Herausforderung, aber ich bin total zufrieden und würde an der Situation nichts ändern wollen! Ich wachse jeden Tag mit meinen Aufgaben und optimiere mein Zeitmanagement. Mein Partner und ich arbeiten beiden in Start Ups und können uns auch gut zu beruflichen Themen austauschen und einander helfen. Das hilft mir im beruflichen Alltag eine frische Perspektive auf Herausforderungen und Fragestellungen zu bekommen.
Orbasics_PepeNika- Lilija Bairamova

Wie sieht Dein Alltag aus?

Ich habe keinen Beruf neben dem Startup, konzentriere mich also voll auf Orbasics. Während Nika im Kindergarten ist, arbeite ich entweder von zuhause aus, oder einem gemütlichen Coworking Space der einen Katzensprung von zuhause entfernt ist. Nachmittags verbringe ich Zeit mit meiner Tochter und setze mich nochmal an den Rechner, wenn sie schlafen geht. Ich glaube, dass es mir genauso geht, wie vielen anderen Müttern. Man sucht nach dem Gleichgewicht zwischen Job und Familie, mal gelingt es einem, mal nicht :).
Orbasics Lilija Bairamova

Gibt es ein Erfolgsrezept? Hast Du Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbstständig zu werden?

Es klingt zwar etwas nach einem Cliché, aber es ist wichtig, die Balance zwischen geistigen und körperlichen Aktivitäten zu halten. Man ist nur dann produktiv und hat Ideen, die einen weiterbringen, wenn man ausgelastet und nach Möglichkeit entspannt ist… Zum anderen denke ich, ist es sehr wichtig, sich auf ein Ziel zu fokussieren und ein Ziel nach dem anderen verfolgen.
Orbasics_PepeNika- Lilija Bairamova

Was sind Deine beruflichen Pläne?

Ich will auf jeden Fall für die nächsten Jahre an Orbasics arbeiten und damit ein stabiles Unternehmen auf die Beine stellen! Ich glaube so stark an die Idee und habe schon so viel positives Feedback von Eltern erfahren, dass dies mein absolutes Herz-Projekt ist, an dem ich noch über viele viele Jahre tätig sein will 🙂
Lilija Bairamova
Lilija BairamovaGründerin von ORBASICS
Orbasics_logo_ Lilija Bairamova

Leave A Comment